Bolzano/Bozen (Italy) – The Volcano Event

Sigmundskron, June 9th 2006


OPENING EVENT OF THE MESSNER MOUNTAIN MUSEUM
FOR REINHOLD MESSNER
SIGMUNDSKRON, JUNE 9TH 2006
BOZEN, ITALIEN
Art Director & Pyro Design Gert Hof
Produced by Asteris Koutoulas
Technical Director Sven Asamoa
Programming & Operator Sven Asamoa
Pyro Effects Sven Asamoa & Daniel Schwartz
Local coordination Felix Wolff

Vor 500 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Society inszenierte Gert weltweit erstmalig einen künstlichen Vulkanausbruch. Durch spektakuläre Pyro-Effekte zog er die Zuschauer über 15 Minuten in seinen Bann. Gert verband dabei die Architektur der Burg mit der eindrucksvollen Kulisse der umliegenden Berge zu einem atemberaubenden Gesamtkunstwerk. Der italienische Fernsehsender RAI und das ORF übertrugen die Eröffnungsfeier live. Ein künstlicher Vulkan also, der die ganze Burg, den gesamten Hügel in künstlichem Nebel hüllte. Die Gäste waren wirklich begeistert. Sowas hatte selbst ich noch nie gesehen. Völlig abgefahren das ganze, sehr mystisch. Sven hatte zwei Tage mit seinen Mitarbeitern unter Gerts Aufsicht an der Pyro-Installation gearbeitet. Auch er glücklich, dass alles geklappt hat.

© Asteris Koutoulas


Großes Theater

Gert Hof ist ein Multitalent. Als Gestalter, Regisseur oder Künstler hat er uns immer wieder in Staunen versetzt. Alles, was er anpackt, wird zum Erfolg, bringt ihm Preise ein, hallt nach. Warum? Ganz einfach, weil er seine Visionen zu seiner Sache macht, weil er umsetzen kann, weil er genial ist. Ob in Peking, im Oman oder in den Alpen – er hat immer wieder Berge versetzt. Es ist ihm gelungen, scheinbar Unmögliches möglich zu machen und so sind seine Inszenierungen aus Musik, Feuer und Licht zu unvergleichlichen Spektakeln geworden – unwiederholbar auch. Wenn es einer schafft, ganze Städte zur Bühne zu machen, Wüsten zum Leben zu erwecken oder Berge wie Vulkane explodieren zu lassen, dann Gert Hof. Seine Aufführungen sind nie nur Informationsveranstaltungen. Sie sind großes Theater, expressionistische Gesamtkunstwerke. Und immer bewegend.

Reinhold Messner